„Goldnetz-Methode“ oder „Novashure-System“

Abtragung oder auch Verschorfung der Gebärmutterschleimhaut mit der „Goldnetz-Methode“ oder „Novashure-System“ bei übermässig starken Regelblutungen

Übermässige Regelblutungen - © Birgit Reitz-Hofmann - Fotolia.comÜbermässig starke Regelblutungen sind ein Problem, unter dem viele Frauen leiden.

Darunter versteht man eine Blutung, unter der man 6x am Tag den Tampon oder eine Vorlage wechseln muss. Nicht nur die Belästigung durch ständiges Wechseln von Tampons oder /und Binden, sondern auch der hohe Blutverlust kann Probleme machen.

Kraftlosigkeit, Müdigkeit, Atemnot und Schweissausbrüche schon bei kleineren Anstrengungen wie Treppensteigen können ein Hinweis auf Blutarmut (Anämie) sein, der als Folge der starken Regelblutungen auftreten kann.

Haben konservative Methoden wie Vitamin E, der Enzündungshemmer Naproxen, die Anti-Baby-Pille oder die Hormonspirale nicht geholfen bzw. kommen für die Patientin aus unterschiedlichen Gründen nicht in Betracht, kann ein operatives Verfahren ohne Gebärmutterentfernung Abhilfe schaffen:

Dieses Verfahren führt zu einer dauerhaften Entfernung bzw. Verschorfung der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) mittels Hochfrequenzstrom, durch die zukünftige Blutungen deutlich reduziert bzw. ganz beseitigt werden können.

  • In Narkose unter Klinikbedingungen wird durch den Arzt zunächst eine Ausschabung der Gebärmutter durchgeführt um das Schleimhautgewebe histologisch untersuchen zu lassen und damit krankhafte Gründe für die überstarken Regelblutungen auszuschliessen.
  • Über den zuvor erweiterten Gebärmutterhals wird dann ein dünnes Gerät in die Gebärmutter eingeführt und anschliessend ein dreieckiges Netz in der Gebärmutter entfaltet und die Grösse dem Innenraum der Gebärmutter angepasst.
  • Durch die Aktivierung von Hochfrequenzstrom für durchschnittlich 90 Sekunden wird die Schleimhaut verschorft.
  • Danach wird das Netz wieder in das Gerät eingezogen und aus der Gebärmutter heraus gezogen.
  • Das ganze Verfahren dauert 10-15 Minuten und kann der Patientin mit sehr starken und häufigen bzw. langandauernden Regelblutungen mit nachfolgender Blutarmut die Operation mit Gebärmutterentfernung ersparen.
  • Normalerweise verbleibt die Patientin für 1 Nacht stationär und geht am nächsten Morgen nach Hause.

Weitere Informationen über Goldnetz

www.starke-regelblutung.ch

 

Foto: © Birgit Reitz-Hofmann – Fotolia.com