Natürliche, biologische Hormonersatztherapie (Bioidentische Hormone)

Zur Zeit sind 3 Östrogene im menschlichen Körper bekannt und erforscht

  1. Östriol, dem man eine sehr gute lokale Aufbau-Wirkung zum Beispiel auf Haut und Schleimhäute zuschreibt.
  2. Das zweite Östrogen ist das Östron, das möglicherweise die Aufgabe hat, überschüssiges hochwertiges Östradiol in seine Speicherform zu überführen und es bei Bedarf wieder dem Körper zur Verfügung zu stellen.
  3. Das wichtigste Hormon der Frau, das die meisten positiven Eigenschaften und Wirkungen für den menschlichen Körper hat, ist das Östradiol oder auch Östradiol-17 beta. Alle bisher nachgewiesenen und gesicherten positiven Eigenschaften des Östradiols sind:
    • Herzinfarktprophylaxe (Cardio-vasculäre Prophylaxe)
    • Erhalt der Libido
    • Erhalt der kognitiven Hirnfunktion (mögliche Prophylaxe des Morbus Alzheimer)
    • Stimulierung des Kollagen- und Knochenstoffwechsels
    • Risikoverminderung des „grauen Stars“
    • Schutz vor androgenetischem Haarausfall
    • Stabilisierung des Fettstoffwechsels (Verhinderung der Menopausen-Dickleibigkeit)
    • Verbesserung der Insulinwirkung – Schutz vor Altersdiabetes
    • Antidepressive Wirkung
    • Regulierung der Temperatursteuerung des Körpers (Hitzewallungen, Schweissausbrüche)
    • In Kombination mit Progesteron: Erhalt der Immunabwehr (Krebs-Prophylaxe)
    • Zusammen mit Progesteron: Förderung der natürlichen Schlafmechanismen
    • Schutzfaktor für Haut und Schleimhäute
    • Verminderung der Geschwindigkeit des Alterns (Lebensqualität, gesundes Altern)
    • Anti-oxidative Wirkung: „Fänger“ freier Radikale

An der Zusammenstellung erkennt man die enorme Bedeutung des Östradiols für den Erhalt von Gesundheit und auch Lebensqualität im Alter.

Biologische, naturidentische (bioidentische) Hormone Östrogen und Progesteron

werden aus dem Diosgenin der wilden Yamswurzel in menschenidentischer Form gewonnen.

Es gibt auch Plagiate unserer Hormone, die sich in Pflanzen finden. Auch die unter dem verharmlosenden Begriff Phyto-Hormone oder Phyto-Östrogene benannten Substanzen haben keinerlei Ähnlichkeit mit der Molekülstruktur der Sexualhormone. Sie haben aber unglücklicherweise eine Reaktionsmöglichkeit mit dem Rezeptor, an dem die Hormone normalerweise ebenfalls andocken und ihre Wirkung entfalten.

Verwendung bzw. Anwendung finden bei uns

die naturidentischen Östrogene sowie das biologische Progesteron

  • in der Behandlung von Zyklusproblemen bei jungen Frauen
  • bei Frauen zwischen dem 40.-55. Lebensjahr mit zyklus- und /oder vegetativen Beschwerden in der präklimakterischen Situation
  • sowie bei Frauen in der frühen oder späten Menopause ab dem 55. Lebensjahr.

Quelle: Die Dr.med. Rimkus-Methode. Eine natürliche Hormonersatztherapie.

 Beratungstermin vereinbaren

Foto: © Stephen VanHorn – Fotolia.com